Menü

Mazda CX-5 Kaufberatung

Geräumiger, variabler und hochwertiger SUV

Die zweite Generation von Mazdas Bestseller ist geräumig, variabel und hochwertig eingerichtet. Dazu fährt der SUV komfortabel und in Kombination mit Dieseln und dem Topbenziner souverän.

Mazda CX-5, Exterieur Foto: Achim Hartmann 15 Bilder

Mazdas größter SUV in Europa bietet viel Platz, der sich dank dreiteilig klappbarer Rücksitzlehne vielseitig nutzen lässt. Dazu überzeugt der CX-5 mit geschmeidigem Fahrwerk und hochwertigen Materialien im Innenraum.

Los geht es bei 25.490 Euro für den vorderradgetriebenen Zweiliter mit 165 PS, der wie der 2,5- Liter-Topbenziner ohne Turboaufladung auskommt, allerdings auch auf dessen spritsparende, quasi unmerklich arbeitende Zylinderabschaltung verzichten muss. Der große Sauger leistet 194 PS und ist stets mit Allradantrieb, Sechsstufen-Automatikgetriebe und dem System i-Eloop zur Bremsenergie-Rückgewinnung gekoppelt. Für Dieselfreunde hat Mazda einen 2,2-Liter-Vierzylinder mit 150 und 184 PS im Programm, die beide ebenfalls mit Allradantrieb und Automatik kombiniert werden können.

Mazda CX-5, InterieurFoto: Achim Hartmann
Mit Chrom, Leder und Holz edleres Interieur als beim kleineren CX-3.

Da die untersten Ausstattungslinien nur mit den vorderradgetriebenen Einstiegsmotorisierungen verfügbar sind, ist die gut ausgestattete Exclusive-Line (ab 30.690 Euro) die beste Wahl. Für 1.250 Euro wertet das i-Activsense-Paket den Mazda CX-5 mit dem einfachen Head-up-Display aus dem Mazda CX-3, 360-Grad-Kamera sowie diversen Fahrassistenten auf. Sparen können Sie sich die 690 Euro für das SD-Karten-basierte Navigationssystem zugunsten der 300 Euro für die Android-Auto- und Apple-Carplay-Anbindung.

Sie wollen das volle Programm? Dann gönnen Sie sich die Sports-Line (ab 35.690 Euro), die immer an die Topmotoren mit Allradantrieb gekoppelt ist. Dazu noch Lederausstattung (ab 1.900 Euro), Glasschiebedach (770 Euro) und Technik-Paket (990 Euro). Letzteres beinhaltet neben einem adaptiven Tempomat ein farbiges Head-up-Display, das Fahrinformationen direkt auf die Frontscheibe projiziert.